Contact

mail@gemini-theme.com
+ 001 0231 123 32

Follow

Info

All demo content is for sample purposes only, intended to represent a live site. Please use the RocketLauncher to install an equivalent of the demo, all images will be replaced with sample images.

Wie werden Beziehungen so richtig lebendig?

Wie werden deine Beziehungen lebendig?

Lebendige Beziehungen zu leben heißt, in Beziehung zu sein; heißt, dich zu beziehen – nicht besitzen. Beziehung ist nicht etwas, das du HAST, Beziehung hat auch nichts mit einem Zustand zu tun.

Beziehung ist ein Prozess.
Ein Werden und Wandeln.
Etwas, das fliesst und und sich bewegt und sich unaufhörlich wandelt.

Lebendige Beziehungen zu leben bedeutet offen und aufmerksam für das wahre Wesen eines anderen zu sein, was nichts damit zu tun hat, den anderen bzw. sein Verhalten zu bewerten. Da gibt es nichts zu definieren.

Für einen anderen Menschen offen und aufmerksam zu sein heisst auch zu akzeptieren, dass du so gut wie gar nichts über den anderen weisst. Ihr steht miteinander in Beziehung, um euch gegenseitig zu entdecken, nicht um euch zu definieren.

Welcher tiefere Sinn steckt dahinter?
Beziehungen haben nur dann wirklich einen Sinn, wenn du dich entwickelst und wächst. Der Schlüssel für eine lebendige und kraftvolle Beziehung ist deine Absicht, wirklich wachsen zu wollen.

Dazu musst du erkennen, dass die Menschen, auf die du dich beziehst, Spiegel deiner selbst sind. Sie bieten dir die Möglichkeit, dich auf greifbare und fühlbare Art und Weise zu erleben.

Lass deine Beziehungen fliessen, damit du wachsen kannst.

Denn mit Beziehungen ist es wie mit Wasser – wenn es nicht fliesst, sondern steht, wird es sumpfig und fängt an zu stinken.

Jenseits von Vergangenheit und Zukunft
Entwickle die Bereitschaft, dich einzulassen. Sei offen für Erfahrung und Veränderung und erlebe deine Beziehungen in der Gegenwart.

Den meisten von uns wurde beigebracht, das Leben aus der Vergangenheit heraus oder in Hinblick auf die Zukunft zu gestalten.

Beides hat aber nichts mit der Realität zu tun, wie wir sie in jedem einzelnen Augenblick erleben.

So klappt’s auch mit dem Sich-Einlassen
Wenn du bemerkst, dass du Schwierigkeiten hast, dich in Beziehungen wirklich einzulassen, dann erkenne, dass dein Verstand mit seinen vielen Gedanken entweder in der Vergangenheit oder in der Zukunft hängt.

In der augenblicklichen Gegenwart ist der Verstand frei von Gedanken.

In der Gegegenwart kannst du dich mühelos einlassen.

Gegenwärtigkeit in deinen Beziehungen bedeutet Lebendigkeit.

Tipps & Fragen, die dich weiterbringen

    • Wie hoch (in %) schätzt du deine Bereitschaft, dich einzulassen, ein?
    • Was bist du bereit zu unternehmen, diesen Prozentsatz zu steigern?
    • Achte in deinen Begegnungen einmal darauf, wie schnell dein Verstand dabei ist, zu beurteilen und zu kategorisieren.
    • Wenn du feststellst, dass du an einem anderen etwas bemerkst, das dir nicht gefällt, dann frage dich, was das mit dir zu tun haben könnte.
    • Versuche, in deinen Beziehungen mit deiner ganzen Aufmerksamkeit beim anderen zu sein – bemerke, was es ist, dass dich aus der Gegenwart bringt.
    • Richte deine Aufmerksamkeit auf einen anderen Menschen und versuche für eine Weile, die Welt durch seine Augen zu sehen. Fühle dich in ihn ein, fühle, wie er oder sie sich fühlt. Und fühle, wie du dich damit fühlst.

Von der Kunst, wilde Erdbeeren zu pflücken

Zum Thema „Lebendige Beziehungen“ gibt es einen spannenden Workshop: Business-Tantra – die Kunst, wilde Erdbeeren zu pflücken.Business-Tantra - die Kunst, wilde Erdbeeren zu pflücken.

Es gibt im Leben eine Menge Wege, um mehr Freude und Leidenschaft in Beziehungen – und in deinem Business – zu erleben. Business-Tantra ist einer davon.

Die Idee ist ganz einfach: Wenn du jemandem den Geschmack von wilden Erdbeeren beschreiben willst, dann zeige ihm, wo sie wachsen:

 
 

0 comments

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>